Aufgaben

Das Dialogforum hat sich folgende Ziele gesetzt:

Einen fairen, transparenten und intensiven Dialog zwischen den Mitgliedern auf unter-schiedlichen Ebenen zu fördern und zu gestalten. Die Erarbeitung von Konfliktlösungen auf freiwilliger Basis unter Berücksichtigung aller Interessen ist Grundlage dieser Arbeit.

Interessen der Anrainer in kommunaler Verantwortung, der Umwelt und des Flughafens abzugleichen. Dabei ist die Bereitschaft Kompromisslösungen zu akzeptieren, sich strittigen Themen zu stellen, sie zu formulieren und zielführend zu diskutieren eine Grundvoraussetzung.

Gemeinsame Vereinbarungen im Sinne des Interessenausgleichs für die Entwicklung des Flughafenumfeldes zu ermöglichen.

Die großen Aufgabenfelder der drei Arbeitsgruppen, die sich mit Interessensausgleich, Fluglärm- und Schallschutz sowie der kommunalen Entwicklung beschäftigen, zu koordinieren und voranzubringen.

Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung des gemeinsam erarbeiteten Strukturkonzepts des Flughafenumfeldes (GSK FU BBI) zu gewähren.

Mit dem Bau des Flughafens Berlin Brandenburg seit September 2006 wird das größte ostdeutsche Infrastrukturkonzept verwirklicht. Dieses Projekt bietet für den Mittelstand der Region wirtschaftliches Wachstum. Dabei erschließen sich einerseits vielfältige Zukunftsperspektiven für die Anwohner und die Umlandkommunen. Andererseits wird mit der Eröffnung des BER der Flugverkehr in Berlin und Brandenburg am Flughafen in Schönefeld gebündelt. Das wird für viele Bewohner im Norden Berlins Entlastung bedeuten, aber mit der neuen Start- und Landebahn am BER auch eine neue Belastung von Anrainern im Süden Berlins und in Brandenburg.

Deshalb wurde unter der Leitung der Gemeinsamen Landesplanung Berlin und Branden-burg, die dem Ministerium für Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes Brandenburg zugeordnet ist, im Jahre 2006 ein Dialogforum installiert. Das Ergebnis von zwei Jahren Arbeit in diesem Forum ist der Planungsatlas, der das Gemeinsame Strukturkonzept des Flughafenumfeldes BER (GSK FU BBI) zusammenfasst. Mit diesem Atlas wurde eine hervorragende Grundlage erstellt, die für Gemeinden und Investoren Planungssicherheit bietet, sowie Möglichkeiten und Entwicklungshemmnisse der Region klar benennt.

Seit dem Jahr 2009 wird das Dialogforum nun in regionaler Verantwortung durch die Berliner Flughäfen finanziert und von einem externen Moderator geleitet. Ein bis zwei Mal im Jahr finden Dialogforen statt, die die erzielten Ergebnisse der drei Arbeitsgruppen "Interessenausgleich", "Fluglärm" und der "Kommunalen Entwicklung" in Beschlüsse umsetzen.